Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Suche

Promotionsausschuss


Der Ständige Promotionsausschuss koordiniert und führt die Promotionsverfahren an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät nach der neuen Promotionsordnung durch (diese trat im Mai 2014 in Kraft).

Mitglieder des Ständigen Promotionsausschusses


Prof. Dr. Yarema Okhrin (Vorsitzender)
Prof. Dr. Florian Jaehn (Stellvertretender Vorsitzender)
Prof. Dr. Burkhard Heer
Prof. Dr. Daniel Veit
Prof. Dr. Robert Klein

Promotionsordnungen an der WiWi Fakultät


Rechtlich maßgeblich für Promotionen an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät sind die aktuellen Fassungen folgender Promotionsordnungen:

Ablauf des Promotionsprozesses


Folgender (vereinfachter) Ablaufplan soll einen Kurzüberblick über den Ablauf einer erfolgreichen Promotion liefern. Nähere Informationen und Formularvorlagen zur Zulassung zur Promotion sowie zum Promotionsgesuch und Informationen zur Veröffentlichung der Dissertation sind per Anfrage beim Ständigen Promotionsausschuss erhältlich.

1. Zulassung zur Promotion und Immatrikulation als Promotionsstudent/in

a)  Zulassung zur Promotion

    • Innerhalb der ersten 12 Monate der Promotion sollten Sie Ihre Zulassung zur Promotion beim Ständigen Promotionsausschuss beantragen.
    • Die nötigen Formulare und weitere Hilfestellungen sind per Anfrage beim Ständigen Promotionsausschuss erhältlich.
    • Mit Beginn des Wintersemesters 2017/18 wird der Promotionsausschuss seine Entscheidungen über Zulassungen zur Promotion  zu fixen Terminen treffen: Dies wird im Oktober, Januar, April, Juli usw. der Fall sein. Sämtliche Unterlagen zur jeweiligen Zulassung müssen dem Ausschuss somit spätestens zum 1. Oktober, 1. Januar, 1. April, 1. Juli usw. vollständig vorliegen.

b) Immatrikulation als Promotionsstudent/in

    • Sobald Sie für die Promotion zugelassen sind, können Sie sich als Promotionsstudent/in immatrikulieren.
       
    • Das nötige Formular hierzu ist auf der Website der Studentenkanzlei erhältlich und wird vom Vorsitzenden des Ständigen Promotionsausschusses unterschrieben und von Ihnen bei der Immatrikulation als Promotionsstudent/in eingereicht.

 

2.  Promotionsgesuch und Abschluss der Dissertation durch Disputation

a)      Promotionsgesuch und Einreichung der Dissertation

    • Um die Dissertation einzureichen, muss ein Promotionsgesuch gestellt werden.
       
    • Die nötigen Formulare und weitere Hilfestellungen hierzu sind per Anfrage beim Ständigen Promotionsausschuss erhältlich.
       
    • Der Ständige Promotionsausschuss entscheidet nach Einreichung aller notwendigen Unterlagen über die Annahme des Promotionsgesuches und leitet im Fall einer Annahme die Prüfexemplare der Dissertation an die Gutachter weiter.
    • Mit Beginn des Wintersemesters 2017/18 wird der Promotionsausschuss seine Entscheidungen über Promotionsgesuche zu fixen Terminen treffen: Dies wird im Oktober, Januar, April, Juli usw. der Fall sein. Sämtliche Unterlagen zum jeweiligen Promotionsgesuch müssen dem Ausschuss  spätestens zum 1. Oktober, 1. Januar, 1. April, 1. Juli usw. vollständig vorliegen.

b)      Begutachtung der Dissertation

    • Die Gutachter beurteilen die wissenschaftliche Qualität der Dissertation.

c)       Auslage der Dissertation

    • Im Falle einer positiven Begutachtung wird die Dissertation ausgelegt. Je nachdem, ob die Auslagefrist in die Vorlesungszeit oder die vorlesungsfreie Zeit fällt, sind hierbei unterschiedliche Auslagefristen zu beachten.

d)      Annahme der Dissertation und Disputation

    • Werden keine Einwände gegen die Dissertation erhoben, so gilt die Dissertation als angenommen.
       
    • Der Ständige Promotionsausschuss koordiniert gemeinsam mit Promovend/in und Gutachtern einen Termin für die Disputation.

e)      Veröffentlichung der Dissertation

    • Innerhalb von zwei Jahren nach einer erfolgreichen Disputation muss die Dissertation veröffentlicht werden.