Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Suche

Bewerbungsverfahren für den Masterstudiengang EPP


Voraussetzungen für eine erfolgreiche Bewerbung

Für die Aufnahme in den Masterstudiengang „Economics and Public Policy“ wird neben einem ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss oder einem gleichwertigen Abschluss aus dem Inland oder Ausland mit insgesamt mindestens 180 ECTS-Punkten sowie die erfolgreiche Teilnahme an einem Eignungsverfahren vorausgesetzt. Der erste Abschluss muss im Regelfall einer wirtschaftswissenschaftlichen Fachrichtung entstammen. Ausnahmen z.B. für politik- und sozialwissenschaftliche oder mathematische und naturwissenschaftliche Fachrichtungen sind möglich.

Eignungsverfahren

Das Eignungsverfahren läuft in zwei Stufen ab.

Erste Stufe

Die Auswahlkommission bewertet die im Bachelorstudium erbrachten Leistungen auf einer Skala von 0 bis 100 Punkten. Folgende zwei Bewertungskriterien gehen ein:

  1. Fachliche Qualifikation: Die curriculare Analyse der vorhandenen Fachkenntnisse erfolgt dabei auf der Basis von studiengangsrelevanten Kompetenzen. Sie orientiert sich an den im Folgenden aufgelisteten elementaren Fächergruppen:

            Fächergruppe I:

    • Mikroökonomik, Makroökonomik, Finanzwissenschaft, Wirtschaftspolitik
    • Entscheidungstheorie, Spieltheorie
    • Mathematik, Statistik, Ökonometrie

            Fächergruppe II:

    • Wirtschaftswissenschaftliche, insbesondere volkswirtschaftliche Grundlagen
    • Mathematisch-analytische Methoden, sozialwissenschaftliche Methoden

    Der Bewerber/die Bewerberin kann maximal 50 Punkte für die vorhandenen Fachkenntnisse erhalten.

  2. Abschlussnote: Für den ersten Hochschulabschluss werden für die Abschlussnote 1,0 insgesamt 50 Punkte vergeben. Für jede Zehntelnote, die der Bachelorabschluss schlechter als 1,0 ist, erhält der Bewerber/die Bewerberin zwei Punkte abgezogen. Negative Punkte werden nicht vergeben.

Bewerberinnen und Bewerber müssen zum Zeitpunkt der Bewerbung mindestens 140 Leistungspunkte in einem Bachelorstudium erzielt haben. In diesem Fall muss ein Transcript of Records beigefügt werden, aus welchem die bereits erbrachten Module, deren Einzelnoten sowie eine durchschnittliche Gesamtnote aller bisher erbrachten Leistungen hervorgeht. Liegt zum Zeitpunkt der Bewerbung noch kein Abschlusszeugnis vor, erfolgt die Bewertung auf Grundlage einer fiktiv berechneten Gesamtnote. Dabei werden die für den Abschluss fehlenden Leistungen mit der Note „4,0“ bewertet und dann der nach Leistungspunkten gewichtete Durchschnitt ermittelt.

Die Punktezahl des Bewerbers/der Bewerberin aus der ersten Stufe der Durchführung des Eignungsverfahrens ergibt sich aus der Summe der Punktbewertungen nach den Kriterien 1 und 2. Bewerber/Bewerberinnen, die auf der ersten Stufe des Eignungsverfahrens eine Gesamtbewertung von weniger als 50 Punkten erhalten, werden für den Masterstudiengang „Economics and Public Policy“ als ungeeignet eingestuft.

Zweite Stufe

Bewerber/Bewerberinnen, die auf der ersten Stufe der Durchführung des Eignungsverfahrens mindestens 50 Punkte erreicht haben, erhalten eine Einladung zu einem Eignungsgespräch.

Das Eignungsgespräch ist für jeden Bewerber/jede Bewerberin einzeln durchzuführen und hat eine Dauer von mindestens 20 und höchstens 30 Minuten. Der Inhalt des Gesprächs erstreckt sich insbesondere auf folgende Themen:

  1. Motivation für den Masterstudiengang „Economics and Public Policy“.
  2. Einschätzung des persönlichen Eignungsprofils.
  3. Verständnis für Fragestellungen und Zusammenhänge der Volkswirtschaftslehre auf einzel- wie aus gesamtwirtschaftlicher Ebene anhand der Skizzierung des Lösungsweges für eine exemplarische Problemstellung.

Die Kommissionsmitglieder bewerten unabhängig jeden der drei Schwerpunkte, wobei die drei Schwerpunkte gleich gewichtet werden und insgesamt maximal 100 Punkte vergeben werden. Die Punktezahl des Bewerbers/der Bewerberin aus der zweiten Stufe des Eignungsverfahrens ergibt sich aus dem arithmetischen Mittel der Einzelbewertungen.

Ein Bewerber/eine Bewerberin wird als geeignet eingestuft, wenn

  1. die Summe aus den Bewertungen der ersten und der zweiten Stufe der Durchführung des Eignungsverfahrens mindestens 120 und
  2. die Bewertung der ersten oder der zweiten Stufe der Durchführung des Eignungsverfahrens mindestens 70 beträgt.

Bewerbungsunterlagen

Ihrer Bewerbung sind folgende Unterlagen beizufügen (Kopien müssen nicht beglaubigt werden):

  1. Ausgefüllte und unterschriebene Online-Bewerbung;
  2. Tabellarischer Lebenslauf;
  3. Bescheinigung über die erfolgreich absolvierten Leistungen
    (Studierende der Universität Augsburg beantragen die Bescheinigung bitte frühzeitig per Email ssc(at)zv.uni-augsburg.de beim Studierendeninformationsbüro. Sie werden über Ihre studentische Email-Adresse (abrufbar mit Ihrer RZ-Kennung und RZ-Passwort über https://webmail.uni-augsburg.de/) benachrichtigt, sobald die Bescheinigung abgeholt werden kann.);
  4. Bachelorabschluss
    • Falls vorhanden: Kopie des Bachelorzeugnisses;
    • Falls nicht vorhanden: Bestätigung der bis dato erzielten Durchschnittsnote
      (Studierende der Universität Augsburg beantragen die Bestätigung bitte frühzeitig per Email ssc(at)zv.uni-augsburg.de beim Studierendeninformationsbüro. Sie werden über Ihre studentische Email-Adresse (abrufbar mit Ihrer RZ-Kennung und RZ-Passwort über https://webmail.uni-augsburg.de/) benachrichtigt, sobald die Bestätigung abgeholt werden kann.);
  5. Ausländische Bewerber reichen zusätzlich folgende Dokumente ein:

Schicken Sie die Online-Bewerbung und diese Unterlagen an folgende Adresse:

Universität Augsburg
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
-Dekanat-
Universitätsstr. 16
86159 Augsburg

Bewerbungsfristen

Das Bewerbungsverfahren wird zwei Mal jährlich durchgeführt.

Bewerbungsschluss für einen Studienplatz zum Wintersemester ist der 15. Juni desselben Jahres (Ausschlussfrist), zum Sommersemester der 15. Dezember des Vorjahres (Ausschlussfrist).

Bewerbungen, die nach diesen Fristen eingehen, können nicht mehr berücksichtigt werden!

  • Senden Sie daher die Unterlagen rechtzeitig und vollständig ab!
  • Beachten Sie die Postlaufzeiten, der Poststempel ist nicht maßgeblich!
  • Zur Fristwahrung ist einzig der tatsächliche Eingang der Bewerbung bei der Universität Augsburg relevant!

Ablauf des Auswahlverfahrens

  1. Fristgerechte Zusendung der Bewerbungsunterlagen;
  2. Sie werden dann, falls Sie die erste Stufe des Eignungsverfahrens erfolgreich absolviert haben, zum Eignungsgespräch eingeladen. Die Gespräche finden voraussichtlich im Januar bzw. im Juli statt;
  3. Zusendung der Zulassungs- bzw. Ablehnungsbescheide im Juli bzw. Januar;

    Eine Zusage für einen Studienplatz gilt für den Semestertermin (WS oder SS), für welchen Sie sich beworben haben sowie an den beiden darauffolgenden Immatrikulationsterminen. Wird der Studienplatz an allen drei Terminen nicht angetreten, ist die Zusage auf den Studienplatz hinfällig;

  4. Immatrikulation:
    Die Einschreibung ist nur mit dem Bachelorzeugnis oder einer Bestätigung des Prüfungsamts über den bestandenen Bachelorabschluss möglich. Die Immatrikulation findet voraussichtlich jeweils eine Woche vor Vorlesungsbeginn statt.

Wiederholbarkeit der Bewerbung

Sie können das Eignungsverfahren einmal wiederholen.

Kontakt