Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Suche

Lst. Prof. Kunz: Neues Masterseminar "Controlling in der Praxis"


Der Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Controlling bietet interessierten Masterstudierenden ein neues praxisbezogenes Seminar an:

Das neue Masterseminar "Controlling in der Praxis" vermittelt Ihnen einen Einblick in die wissenschaftlich fundierte Lösung praktischer Probleme des Controllings. Für einen einschlägigen Praxisbezug konnte die Managementberatung "Horváth & Partners" als Kooperationspartner gewonnen werden.

Schwerpunkt des Seminars im Sommersemester 2019:

Das kommende Seminar steht unter dem Schwerpunkt

„Finance Transformation - Zukunftsperspektiven und Entwicklungspfade der CFO-Organisation“.

Die zu bearbeitenden Themen behandeln u.a. den Einfluss der aktuellen Trends Standardisierung, Automatisierung und Digitalisierung auf die CFO-Organisation.

Die Seminarteilnehmer sollen dabei Lösungsansätze zur Behebung der einhergehenden Spannungsfelder zwischen dem CFO und dem Change-Management erarbeiten.

Aufbau des Seminars:

  1. Den Teilnehmern wird in der Auftaktveranstaltung ein praxisorientiertes Thema zugelost, welches sie mit Mitteln, die sie im Rahmen ihres bisherigen, wissenschaftlich ausgerichteten Studiums kennengelernt haben, lösen.
  1. Es erfolgt eine Präsentation des erarbeiteten Lösungsvorschlages mit anschließender Diskussion.
  1. Im Anschluss an die Präsentation erstellt jeder Teilnehmer eine ca. 10-seitige Seminararbeit.

An den jeweiligen Präsenzterminen wird ebenfalls der Praxispartner „Horváth & Partners“ anwesend sein.

Anmeldung:

Eine Seminaranmeldung ist voraussichtlich in der Zeit

vom 26. März bis zum 02. April 2019 (12 Uhr)

möglich. Alle Informationen zur Anmeldung sowie zum Ablauf des Seminars stehen Ihnen ab 1. März 2019 in DigiCampus zum Download zur Verfügung. Die erfolgreiche Teilnahme am Seminar führt zu einer bevorzugten Annahme für einen Masterarbeitsplatz.

Für weitere Informationen verweisen wir Sie auf die Lehrstuhlhomepage.

Meldung vom 31.01.2019