Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Suche

Consumer Behavior


Sie studieren Betriebswirtschaftslehre und haben sich dazu entschlossen, sich in Ihren Studium auf den Bereich des Marketings zu konzentrieren. Ihr Berufsziel ist es, in diesem Bereich taetig zu werden. Sie moechten wissen, warum sich Nachfrager in ihren Verhaltensweisen beeinflussen lassen.

Stellen Sie sich vor, dass jeder Nachfrager aus der Zielgruppe folgende Phasen durchlaufen koennte: Er erlangt Kenntnis über das Angebot eines Unternehmens, er entwickelt eine positive Einstellung zu diesem Angebot und kauft, er ist mit den Leistungen zufrieden, und er bindet sich vertraglich oder psychologisch an dieses Unternehmen.

Dieser Sequenz folgend bieten wir Ihnen zwei Veranstaltungen an: „Kundenpraeferenzen“ und „Kundenzufriedenheit und Kundenbindung“. Im ersten Kurs erfahren Sie, welche mentalen Prozesse beim Nachfrager ablaufen, bevor er sich für eine bestimmte Verhaltensweise (Kauf oder Nicht-Kauf) entscheidet. Im zweiten Kurs wird behandelt, welche mentalen Prozesse stattfinden, damit ein Kaeufer das Gefuehl der Zufriedenheit erlebt und sich an das betreffende Unternehmen bindet. Kunden sind jedoch am eigenen Nutzen interessiert und koennten daher die Beziehung zum Anbieter abbrechen, wenn Wettbewerber vorteilhafter erscheinen. Wir erklaeren Ihnen, wie „Beziehungsmanagement“ funktioniert. Es werden Themen wie vertragliche Bindungen und persoenliche Bindungen, Opportunismus von Kunden und Vertrauensaufbau behandelt.

Sie entscheiden sich für eine besondere Vertiefung Ihres Studiums, wenn Sie unsere vier Veranstaltungen zum Bereich Werbung besuchen. Wir bieten Ihnen in diesen Kursen keine Ausbildung im Fach „Grafik & Design“, sondern wir erklaeren Ihnen, warum welche Werbung wirkt oder nicht wirkt (zumindest soweit wir dies selbst wissen und auch erforscht haben). In diesem Zusammenhang erklaeren wir Ihnen auch, was Strategie aus Sicht des Marketings bedeutet. Hier geht es darum, die Zielgruppen auszuwaehlen („Denken in Zielgruppen“), die anzubietenden Produkte auszuwaehlen („Denken in Kompetenzen“) und eine Positionierung des Angebots vorzunehmen („Denken in Wettbewerbsvorteilen“).

Einen Ueberblick über die vielfaeltigen Themen zum Bereich der Werbung erlangen Sie, wenn Sie die entsprechende Unterseite auf unserer Website aufrufen.