Analytics & Optimization

Suche

Links


Lehrbuch "Revenue Management"

Suche nach wissenschaftlichen Artikeln

Zugang zu den Datenbanken und den Volltexten nur auf dem Campus der Universität Augsburg

  • Elektronische Zeitschriftenbibliothek (EZB)
    Die EZB enthält ein Verzeichnis wissenschaftlicher Zeitschriften im WWW, die ihre Artikel als elektronische Volltexte anbieten. Die einzelnen Titel sind als Links gestaltet, die unmittelbar zu den WWW-Seiten der jeweiligen Zeitschrift führen.

  • OPAC
    Zugriff auf den Bestand (Bücher und Zeitschriften) der Universitätsbibliothek Augsburg incl. Ausleihfunktionen wie Kontoeinsicht, Bestellung, Verlängerung und Vormerkung.
    Um alle Funktionen nutzen zu können, ist die Anmeldung mit Bibliotheksausweis und OPAC-PIN erforderlich. Nähere Informationen finden Sie auf der Website der UB Augsburg.

  • ABI Inform Global Online (ProQuest)
    Aufsatzdatenbank für Wirtschaftswissenschaften und Management. Ausgewertet werden ca. 1500 Zeitschriftentitel, überwiegend aus dem anglo-amerikan. Sprachraum, aber auch deutsche Titel. Von mehr als 800 Zeitschriftentiteln werden auch die Volltexte angeboten. Berichtszeitraum: in der Regel ab Erscheinungsjahr 1971 bis heute; Volltexte ab 1992.

  • Business Source Premier
    Umfassende Recherchedatenbank für alle Aspekte der Wirtschaftswissenschaften. Es werden über 10.000 Zeitschriften ausgewertet, davon enthalten ca. 9000 Zeitschriften auch die entsprechenden Volltexte. Von mehr als 200 Titeln sind die Volltexte schon ab 1965 oder ab Erscheinungsbeginn der Zeitschrift verfügbar. Auch eine begrenzte Anzahl von Büchern wird im Volltext ausgewertet.
    Business Source Premier bietet außerdem Firmeninformationen zu ca. 10.000 der größten Unternehmen der Welt an. Die Datenbank wird täglich auf EBSCOhost aktualisiert.

  • wiso-net ist die größte deutschsprachige Zusammenstellung von Literaturnachweisen zu Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. Es werden deutsche und internationale Zeitschriften, Zeitungen, Bücher und weitere Publikationen ausgewertet und mit Quellenangabe, Abstracts und Zusammenfassungen erschlossen.

  • Zentralblatt MATH (ZMATH)
    Internet-Version des Zentralblatts für Mathematik; weltweit vollständigste Datenbank für die Bereiche Reine und Angewandte Mathematik. Über 2 Mio Einträge aus ca. 3.000 Zeitschriften und Serien. Einträge von 1931 bis heute. Ca. 250.000 Links zu elektronischen Zeitschriften. Das Jahrbuch über die Fortschritte der Mathematik (1868 - 1942) ist vollständig integriert. Die Einträge sind nach der weltweit anerkannten Mathematik-Klassifikation (MSC) indexiert.

  • Econlit
    Onlinedatenbank für wirtschaftswissenschaftliche Veröffentlichungen seit 1969. Insgesamt werden über 400 wichtige Fachzeitschriften ausgewertet sowie mehr als 200 Sammelwerke (ab 1984) und Dissertationen (ab 1987). Darüber hinaus werden Monographien verzeichnet, zumeist liegen von diesen auch Abstracts vor. Erfasst werden englische Artikel und Aufsätze oder solche, welche eine englische Zusammenfassung enthalten.

Die Teilbibliothek Sozialwissenschaften der UB Augsburg bietet täglich nach Voranmeldung Einführungen in die für die Teilbibliothek relevanten Kataloge und Datenbanken an. Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.

Internet-Suchmaschinen

  • CiteSeer
    Die CiteSeer Scientific Literature Digital Library (Digitale Bibliothek wissenschaftlicher Literatur) ist eine Suchmaschine und Zitationsdatenbank für frei zugängliche wissenschaftliche Informationen im Internet. Sie umfasst über 720.000 Dokumente hauptsächlich zu den Fachbereichen Informatik und Informationswissenschaft. Viele der Publikationen können als kostenlose PDF-Dokumente heruntergeladen werden. Das Besondere an CiteSeer ist, dass die referenzierte Literatur verlinkt ist.

  • Google Scholar (englisch)

  • Google Scholar (deutsch)
    Die Suche nach wissenschaftlicher Literatur via Google ist nun auch auf Deutsch gestartet. Mit dem Service „Google Scholar“ können Studenten und Wissenschaftler nach Literatur suchen. Die Suchmaschine durchkämmt dabei Quellen wie akademische Verlage, wissenschaftliche Artikel, Zusammenfassungen von Büchern sowie Diplomarbeiten und Dissertationen.
    Google Scholar ordnet die Suchergebnisse wie bei der Websuche nach ihrer Relevanz. Berücksichtigt werden dabei Quelle, Autor und die Häufigkeit der Verwendung des Textes als Zitat. Derzeit befindet sich die deutsche Version noch im Beta-Stadium. Google hofft, durch Partnerschaften mit wissenschaftlichen Verlagen und Universitäten das Angebot an Literatur ausbauen zu können. Der englischsprachige Wissenschafts-Suchdienst läuft bereits seit Ende 2004. In den USA wird das Projekt von zahlreichen akademischen Einrichtungen und Verlagen unterstützt.

  • Windows Live Academic Search
    Konkurrent Microsoft betreibt seit Anfang April 2006 ebenfalls einen Wissenschafts-Suchdienst. Mit Windows Live Academic Search kann man, auch auf Deutsch, in mehr als sechs Mio. Einträgen von rund 4.300 Wissenschaftsjournalen und 2.000 Konferenzen suchen. Derzeit konzentriert sich der Dienst auf Publikationen zu den Gebieten Computerwissenschaften, Electronic Engineering und Physik. Im Rahmen der Beta-Phase soll der Dienst auf andere Disziplinen erweitert werden.

Literaturverwaltung

  • RefWorks
    Die Universitätsbibliothek stellt allen Studierenden und Mitarbeitern der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät kostenlose Accounts des webbasierten Literaturverwaltungsprogramm RefWorks zur Verfügung.
    Möglich wurde dieses Angebot durch Mittel, die die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät aus Studiengebühren bereitgestellt hat.
    Nähere Informationen auf den Seiten der UB Augburg.

Assembly Line Optimization Research

OR-Gesellschaften