Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Suche

Prof. Dr. Jennifer Kunz


Prof. Dr. Jennifer Kunz

Ordinaria

E-Mail: jennifer.kunz@wiwi.uni-augsburg.de
Telefon: +49 821 598 - 4480
Raum: J:2331
Sprechzeiten: jederzeit nach Vereinbarung per Mail (Termine sind persönlich oder telefonisch möglich)


 

We are not students of some subject matter but students of problems. And problems may cut right across the borders of any subject matter or discipline.”

Popper (1963), S. 67. Hervorhebung im Original.

 

Ausbildung

Frau Prof. Kunz begann ihre akademische Ausbildung an der WHU - Otto Beisheim Graduate School of Management. Hier und im Rahmen zweier Auslandsaufenthalte am Trinity College in Dublin und der Universidad Pontificia Comillas, ICADE, in Madrid studierte sie Betriebswirtschaftslehre. Anschließend erfolgte die Promotion an der WHU im Themenbereich Wissensmanagement und Organisationales Lernen. Im Jahr 2010 schloss sie ihre Habilitation mit dem Themenschwerpunkt Performance Management und Measurement an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main ab. Darüber hinaus hat sie ein Studium der Mathematik sowie ein Studium der Psychologie an der FernUniversität in Hagen erfolgreich abgeschlossen. Geprägt durch diesen Bildungsweg ist es ihr ein besonderes Anliegen, die Versöhnung der Perspektiven unterschiedlicher Fachdisziplinen in der Forschung voranzutreiben und ein umfassendes Verständnis an ihre Studierenden weiterzugeben.

Die Unterstützung durch das Programm ProProfessur der hessischen Universitäten zur Förderung von hoch qualifizierten Wissenschaftlerinnen auf dem Weg zur Professur (2010/2011) hat ihr darüber hinaus wertvolle Impulse für ihre akademische Karriere geliefert.

Neben ihrer Tätigkeit an deutschen Universitäten hat sie im Zuge von Forschungsaufenthalten zudem an der Copenhagen Business School und der ESSEC Business School in Cergy geforscht.

 

Forschung

Zu Beginn ihrer Forschungstätigkeit setzte sich Frau Prof. Kunz im Rahmen ihres Dissertationsprojektes mit organisationalen Lernprozessen auseinander, die sie unter Nutzung von Computersimulationen (Learning Classifier Systemen) analysierte. Daneben beschäftigte sie sich mit wissenschaftstheoretischen Fragestellungen. Im weiteren Verlauf fokussierte sie sich auf den Einfluss von Instrumenten des betrieblichen Performance Measurements und Managements (z. B. Balanced Scorecard) auf Lern- und Innovationsprozesse, mit einem kurzen Abstecher in das Gebiet der (Quanten-)spieltheorie, z. B. zur Analyse von Finanzkrisen. In den letzten Jahren richtete sie ihre Forschung dann verstärkt auf den Bereich des Behavioural Controllings mit Schwerpunkt auf intrinsischer Motivation und Escalation of Commitment unter Verwendung experimenteller Methoden aus.

Zusammen mit ihrem Team beschäftigt sich Frau Prof. Kunz aktuell mit Fragestellungen aus den Bereichen Behavioural Controlling, Controlling im Gesundheitswesen, Nachhaltigkeit und Corporate Governance sowie Risikosteuerung. Hierbei wird ein empirischer Ansatz verfolgt, der sowohl quantitative als auch qualitative Methoden umfasst.

Zudem ist sie als Gutachterin für diverse nationale und internationale Zeitschriften tätig (z. B. Journal of Business Economics, International Journal of Human Resource Management, Schmalenbach Business Review, Journal of Management Control, Management Accounting Research, European Management Journal, Journal of Artificial Societies and Social Simulation).

 

Lehre

Prof. Kunz deckt in ihren Lehrveranstaltungen neben den „klassischen“ Controlling-Bereichen (Kostenrechnung, Planung, Budgetierung, etc.) auch verhaltenswissenschaftliche Problembereiche unter besonderer Berücksichtigung psychologischer Aspekte ab.

Im Rahmen ihrer Lehrtätigkeit hatte sie die Möglichkeit unterschiedliche Bildungseinrichtungen kennenzulernen. So hat sie an Fachhochschulen und Universitäten sowie im In- und Ausland gelehrt. Neben ihren Tätigkeiten an der WHU, der Goethe-Universität Frankfurt am Main, der Hochschule Koblenz und der Universität Augsburg umfasste dies auch Lehraufträge an der Justus-Liebig-Universität Gießen, der Universität Ulm, der Fachhochschule Wiesbaden und der Universität Paris Dauphine. An der Goethe-Universität in Frankfurt am Main erwarb sie im November 2014 das „Zertifikat Hochschullehre“.

 

Tätigkeiten

Von Oktober 2014 bis September 2015 war Frau Prof. Kunz Professorin für internes Rechnungswesen und Controlling an der Hochschule Koblenz. Seit Oktober 2015 ist sie Inhaberin des Lehrstuhls für Controlling an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg. Im Mai 2018 wurde ihr die Leitung für den Masterstudiengang BWL übertragen, was u.a. die Betreuung der inhaltlichen Ausgestaltung des Auswahlverfahrens dieses Studiengangs beinhaltet. Neben der grundständigen und weiterführenden Lehre engagiert sie sich auch für die akademische Weiterbildung. Seit November 2016 ist sie Mitglied im Leitungsgremium des ZWW, einer zentralen Weiterbildungseinrichtung der Universität Augsburg, dessen Vorsitz sie seit Februar 2019 innehat. Darüber hinaus ist sie seit Januar 2019 Mitglied und Co-Sprecherin der BayWiss Arbeitsgruppe „Akademische Weiterbildung“.

 

Forschungspublikationen (Auswahl)

Kunz, J. (2017). Reflections on the Practical Applicability of Strategic Game Theory to Managerial Incentivation. In: Mueller, D. & Trost, R. (Hrsg.), Game Theory in Management Accounting (23-48). Cham: Springer.

Kunz, J. (2015). Objectivity and Subjectivity in Performance Evaluation and Autonomous Motivation: An Exploratory Study. MAR – Management Accounting Research, Jg. 27, 27-46.

Kunz, J. & Linder, S. (2015). With a view to make things better: individual characteristics and intentions to engage in management innovation. Journal of Management & Governance, Jg. 19, 525-556.

Kunz, J. (2013). Die psychologische und ökonomische Perspektive in der BWL - Eine Diskussion am Beispiel der Literatur zum Escalation of Commitment. Die Betriebswirtschaft, Jg. 73, 205-219.

Kunz, J. & Linder, J. (2012). Organizational Control and Work Effort – Another Look at the Interplay of Rewards and Motivation. EAR – European Accounting Review, Jg. 21, Nr. 3, 591-621.

Kunz, J. (2011). Group-level exploration and exploitation - A computer simulation-based analysis. Journal of Artificial Societies and Social Simulation, Jg. 14, Nr. 4, 1-18.

Kunz, J. & Quitmann, A. (2011). Der Einfluss von Anreizsystemen auf die intrinsische Motivation. ZfP – Zeitschrift für Personalforschung, Jg. 25, Nr. 1, 55-76.

Kunz, J. (2010). Gestaltungsparameter zur Förderung des innerbetrieblichen Wissenstransfers - Ein Strukturierungsrahmen. Zeitschrift für Management, Jg. 5, Nr. 1, 29-52.

Hanauske, M., Kunz, J., Bernius, S. & König, W. (2010). Doves and hawks in economics revisited - An evolutionary quantum game-theory based analysis of financial crises. Physica A: Statistical Mechanics and its Applications, Jg. 389, Nr. 21, 5084-5102.

Kunz, J. (2009). Der Einfluss der Balanced Scorecard auf Lernprozesse in Unternehmen. Zeitschrift für Planung und Unternehmenssteuerung, Jg. 20, 105-128.

Kunz, J. (2006). Wissensmanagement und organisationales Lernen – Eine simulationsgestützte Analyse. Hamburg: Verlag Dr. Kovac.

Hirsch, B. & Kunz, J. (2004). Was das Wissensmanagement von der Wissenschaftstheorie lernen kann - Eine wissens- und akteursbezogene Betrachtung von Wissenschaftstheorie und Wissensmanagement. In: Frank, U. (Hrsg.), Wissenschaftstheorie in Ökonomie und Wirtschaftsinformatik: Theoriebildung und -bewertung, Ontologien, Wissensmanagement (247-268). Wiesbaden: Deutscher Universitätsverlag.

Bramsemann, U., Heineke, C. & Kunz, J. (2004). Verhaltensorientiertes Controlling - Konturierung und Entwicklungsstand einer Forschungsperspektive. Die Betriebswirtschaft, Jg. 64, Nr. 5, 550-570.

 

Praxispublikationen (Auswahl)

Kunz, J. & Ludwig, L. (2018). Kulturelle Diversität – Strategien für die Integration von Flüchtlingen in Unternehmen. zfo – Zeitschrift für Führung und Organisation, Nr. 4, 233-239.

Kunz, J. & Linder, J. (2015). Controllability sinnvoll einsetzen. Controlling & Management Review, Jg. 59, Nr. 4, 44-50.

Kunz, J. (2014). Anforderungen an Mitarbeiter in Controlling und Rechnungswesen - Eine berufspsychologische Perspektive. Controlling – Zeitschrift für erfolgsorientierte Unternehmenssteuerung, Jg. 26, Nr. 6, 334-339.

 

Forschungspraktische Publikationen (Auswahl)

Kunz, J. (2014). Vignettenbasierte Experimente – Eine Einführung. WiSt – Wirtschaftswissenschaftliches Studium, Jg. 43, Nr. 9, 471-477.

Kunz, J. & Linder, S. (2011). ZP-Stichwort: Vignetten-Experiment. ZP – Zeitschrift für Planung und Unternehmenssteuerung, Jg. 21, 211-222.

 

Forschungsvorträge auf Einladung (Auswahl)

Kunz, J. (2018). Corporate Social responsibility and Employee Motivation - Broadening the Perspective, XXIII Workshop on Accounting and Management Control „Memorial Raymond Konopka“. Badajoz: 25.-26.01.2018.

Kunz, J. (2017). Escalation of Commitment, Wirtschaftswissenschaftliches Forum, Institut für Unternehmensführung an der Ruhr Universität Bochum. Bochum: 20.06.2017.

Kunz, J. (2016). Management control systems and escalation of commitment to a failing course of action, Universidad Pablo Olavide. Sevilla: 17.02.2016.

Kunz, J. (2014). Information provision and escalation of commitment, Research Seminar Accounting / Management Control, ESSEC Business School Cergy. Cergy: 17.03.2014.

Kunz, J. (2012). Quantenspieltheorie - Zukunftsweisende Forschungsrichtung oder Intermezzo?, Vortrag im Rahmen des Forschungskolloquiums des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Justus-Liebig-Universität Gießen. Gießen: 19.04.2012.