Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Suche

Professor Dr. Daniel Veit ist Teilnehmer einer Podiumsdiskussion im Rahmen des Politischen Frühstücks über die Sharing Economy in Berlin


logo_ishare1
Am Donnerstag, den 5. Dezember 2019, findet das Politische Frühstück über die Sharing Economy an der Hertie School of Governance in Berlin statt. Prof. Dr. Daniel Veit ist neben weiteren Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft als Teilnehmer an der Podiumsdiskussion geladen.



Die Zielsetzung der Veranstaltung soll ein politischer Dialog über zentrale Themen der Sharing Economy zwischen der Wissenschaft und praxisnahen Akteuren sein. Welche Sharing-Konzepte gibt es in Deutschland? Was sind die institutionellen Rahmenbedingungen? Welche Bedeutung haben Technologien? Wie ist Arbeit (Freiwilligenarbeit, Freelancer, auf Online Plattformen) in der Sharing Economy organisiert und wie sind die Arbeitsbedingungen? Wie erfolgt die Kontrolle und die Steuerung in der Sharing Economy? Welche Rolle spielen Communities für Sharing Economy Organisationen?

Diese und weitere Fragen können während des Politischen Frühstücks des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Forschungsprojektes i-share zur Wirkung der Sharing Economy in Deutschland am 5. Dezember 2019 diskutiert werden. Die Veranstaltung bietet eine Gelegenheit für einen politischen Dialog zwischen Vertreter/innen u.a. aus Politik, Sharing Organisationen, Verbänden, der Wissenschaft sowie aus Think Tanks.

Auf dem Podium diskutieren Dr. Robert Philipps (Friedrich-Ebert-Stiftung), Prof. Johanna Mair, PhD (Hertie School), Michael Vollmann (nebenan.de & nebenan.de Stiftung), Gert-Jan van Wijk (List and Ride GmbH) sowie Prof. Dr. Daniel Veit (Universität Augsburg).

Im Anschluss an das Politische Frühstück bietet eine Poster-Ausstellung einen informellen und kleineren Rahmen für einen vertiefenden Austausch. Hier stellen Maximilian Welck und Adeline Frenzel ein Poster zu „Motivationen und Bedingungen auf digitalen Arbeitsplattformen – Case Studies aus der ‚Gig Economy‘ und der ‚Crowd work‘“ vor.

Weitere Informationen zum Politisches Frühstück finden Sie hier.