Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Suche

Call for Papers: ECIS-Track "Personal ICT: Design Use and Impacts"


logo_ecis2019
Im Rahmen der 27. European Conference on Information Systems (ECIS 2019) in Stockholm, Schweden, wird zum zweiten Mal ein Track zu „Personal ICT: Design Use and Impacts” angeboten. Wir freuen uns über Einreichungen.



Die rasante Verbreitung leistungsfähiger Technologien hat unser Leben mit einer Fülle von Geräten und Dienstleistungen nachhaltig geprägt. Mit mehr mobilen Geräten als Menschen auf der Erde und einer wachsenden Zahl von Produkten und Dienstleistungen, die in die Privatsphäre des Einzelnen eindringen, bedarf dieser Bereich der Digitalisierung weiterer Aufmerksamkeit. Diese persönlichen Technologien dienen verschiedenen Zwecken und reichen von Geräten wie Smartphones, Smartwatches, Smart Home und Health Trackern über Dienste wie Instant Messenger und fortschrittliche persönliche Assistenten bis hin zu komplexen Peer-to-Peer-Ökosystemen wie sozialen Netzwerken, Sharing-Diensten und Kollaborationssystemen.

Dementsprechend konzentriert sich dieser Track auf das Design, die Nutzung und die Auswirkungen dieser Geräte, Dienstleistungen und komplexen Produktservicesysteme, die sich zunächst an Einzelpersonen in ihren unterschiedlichen und unterschiedlichen Rollen als Verbraucher, Familienmitglieder, Freunde und Bürger richten. Dieser Track zielt darauf ab, Perspektiven auf (1) die einzigartigen Aspekte der Gestaltung und des Aufbaus solcher IKT, (2) ihre Auswirkungen auf Einzelpersonen, Organisationen und die Gesellschaft sowie (3) die Herausforderungen beim Umgang mit ihnen zusammenzuführen. Der Track zielt darauf ab, Erkenntnisse zu sammeln, mit denen die Rolle dieser neuartigen Technologien im Alltag des Einzelnen aktiv gestaltet - d.h. verstanden, unterstützt und ggf. eingeschränkt werden kann.

Der Track wird von Dr. Manuel Trenz gemeinsam mit Prof. Juliana Sutanto von der Lancester University und Prof. Christian Matt von der Universität Bern durchgeführt und durch ein Komitee von international ausgewiesenen Wissenschaftlern unterstützt. Weitere Informationen und den Call for Papers finden Sie hier. Die Einreichungsfrist endet am 27. November 2018.

(15.10.2018)