Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Suche

E-Mail


E-Mail Weiterleitung und Urlaubsbenachrichtigung einrichten

Sie können über den Webmail-Dienst Ihre Weiterleitung oder Urlaubsbenachrichtigung einrichten.
Wie Sie diese so genannten Filter erstellen, erfahren Sie hier.

Die Weiterleitung wirkt wie eine Art Nachsendeauftrag für Ihre E-Mail-Adresse. Bei Eintreffen einer neuen E-Mail wird diese automatisch an die angegebene(n) E-Mail-Adresse(n) weitergeleitet. Auf Wunsch können Sie auch eine Kopie der E-Mail in Ihrem eigenen Postfach behalten.

Über eine Filterregel im Webmail-Dienst können Sie eine "Urlaubsbenachrichtigung" für Ihr universitäres E-Mail-Konto aktivieren. Die Funktion wirkt wie eine Art Anrufbeantworter für Ihre E-Mail-Adresse und verschickt einen eingegebenen Text bei Eintreffen einer neuen E-Mail automatisch an den Absender dieser E-Mail.

Jeder Absender wird innerhalb von sieben Tagen nur ein einziges Mal informiert. Treffen innerhalb von sieben Tagen zwei oder mehr E-Mails vom gleichen Absender ein, erfolgt die Benachrichtigung für diesen Absender nur direkt nach seiner ersten E-Mail. Die Funktion "Urlaubsbenachrichtigung" bleibt so lange aktiv, bis die erstellte Filterregel im Webmail-Dienst wieder deaktiviert wird.

 

E-Mail Adressen von Mitarbeitern suchen

Nutzen Sie das Telefonbuch im QIS-Portal des Rechenzentrums.

 

E-Mail Client einrichten

Hier finden Sie eine Anleitung zur Einrichtung Ihres E-Mail Clients.

 

Externe Provider (GMX, Web.de) an der Uni benutzen

Mit externen E-Mail Providern wie z.B. GMX oder WEB.DE kann es zu Problemen kommen, falls Sie einen E-Mail Client wie Outlook oder Thunderbird verwenden. Ausgehende E-Mails auf dem Standard SMTP-Port 25 werden von der universitären Firewall aus Sicherheitsgründen geblockt. Das Empfangen von E-Mails ist hingegen möglich.

Die Ports 587 (STARTTLS) oder 465 (SSL/TLS - Veraltet) sind jedoch uneingeschränkt nutzbar.
Wählen sie hierfür in ihren Konteneinstellungen die "Sichere Verbindung" STARTTLS bzw. SSL welche standardmäßig den korrekten Port nutzen um ihre Mails zu versenden.

Gelingt diese Client-Server Verbindung nicht, oder ist diese nicht erwünscht, verwenden Sie bitte das Web-Interface ihres Providers, oder verschicken Sie die gespeicherten E-Mails von ihrem privaten Netzzugang.

 

Größenbeschränkung von E-Mail Anhängen

  • zulässige Gesamtgröße: 25MB
  • abzüglich Encoding: knapp 18MB