Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Suche

Erfahrungsbericht Jan Baßler


Was haben Sie im Bachelor studiert und warum haben Sie sich seinerzeit anschließend für den DFM Master entschieden?

Im Bachelor studierte ich BWL an der Universität Augsburg und entschied mich dabei für die Studienrichtung DFM mit der Spécialité Eco-Gestion in Rennes. Der Doppelbachelor bot eine passende und gute Grundlage für das DFM Masterprogramm.

 

Haben sich Ihre Erwartungen an den Studiengang erfüllt? Was hat Sie an den Universitäten Augsburg und Rennes besonders überzeugt?

Meine Erwartungen an das DFM Masterprogramm wurden voll erfüllt. Neben der fachlichen Wissensvermittlung stand der interkulturelle Austausch im Vordergrund und wurde durch die kleinen Kursgrößen an der Université Rennes gefördert. Darüber hinaus war in Frankreich der Praxisbezug durch zahlreiche „intervenants professionels“ stark ausgeprägt und stellte zugleich Ergänzung und Kontrast zum stärker wissenschaftlich geprägten Ansatz in Augsburg dar.

 

Können Sie uns einen Einblick in Ihren Aufenthalt in Rennes geben?

Das Einleben in den Alltag an der Universität Rennes empfand ich als spannend, fiel mir aber keineswegs schwer. Zahlreiche Seminare und Gruppenaufgaben wurden gemeinsam mit den französischen Kommilitonen bearbeitet, so dass man auch privat schnell Anschluss fand.

 

Wie gelang Ihnen nach dem DFM Studium der Berufseinstieg?

Während meines Praktikums und der Masterarbeit bei der Deutschen Bank Luxemburg sammelte ich wichtige Praxiserfahrung, die mir den Berufseinstieg nach Abschluss des Studiums deutlich erleichterten. Nach einem weiteren sechsmonatigen Praktikum bei der DWS Luxemburg begann ich meine berufliche Karriere als Unternehmensberater im Financial Services Bereich bei EY.

 

Gibt es etwas im Studium, das Ihnen ganz besonders in Erinnerung geblieben ist?

So herausfordernd die Zeit im Master 2 Carrières bancaires auch gewesen sein mag, der Spaß am Studium ist dabei nicht zu kurz gekommen! Sowohl die Universität Rennes als auch die Universität Augsburg haben viel zu bieten.

 

Welche Tipps können Sie DFM Studierenden mitgeben?

Ich empfehle jedem DFM Studierenden sich auf Frankreich und die französische Mentalität einzulassen und bei unerwarteten Begebenheiten gelassen zu reagieren. Engagement für den Studiengang, beispielsweise für den FAARE e.V. oder als Studiengangssprecher, stärkt den Zusammenhalt innerhalt des Jahrgangs und macht Events wie deutsch-französische Abende oder gemeinsame Weinproben möglich.