Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Suche

Perspektiven nach dem DFM Master


Der Master Deutsch-Französisches Management eröffnet vielseitige berufliche Perspektiven, die je nach Wahl des Clusters in Augsburg und des Parcours in Rennes variieren.

Die Studierenden des Programms erlernen nicht nur fachliche, sondern auch wichtige sprachliche und interkulturelle Kompetenzen, was gegenüber herkömmlichen wirtschaftswissenschaftlichen Studiengängen einen Differenzierungsvorteil bietet.

Davon zeugen der schnelle Arbeitseinstieg sowie die namenhaften Arbeitgeber unserer DFM-Absolventen. Hierzu gehören u.a.:

  • Allianz SE
  • BMW Group
  • Ernst & Young GmbH
  • Fraunhofer Institut
  • KPMG AG
  • Universität Augsburg

 

Berufsfelder

Unsere Studierenden haben in ihrem Studium die Möglichkeit sich auf verschiedene Teilbereiche der Wirtschaftswissenschaften zu spezialisieren. Die möglichen Arbeitsfelder unserer Absolventen sind dementsprechend breit gefächert:

VierPerspektivenAbel

.

Absolventenstimmen


AltmannDaniel_EYDaniel Altmann (Ernst & Young GmbH), Masterabsolvent

„Vor allem die Internationalität grenzt DFM von vergleichbaren Studiengängen ab. Die zentrale Organisation hilft ungemein sich auf das Wesentliche, nämlich das Studium, konzentrieren zu können. Die Vorbereitung auf das Berufsleben ist sowohl fachlich, methodisch und sprachlich sehr positiv zu beurteilen.“

 


.


BasslerJan_EYJan Baßler (Ernst & Young GmbH), Bachelor- und Masterabsolvent

„Der DFM-Studiengang bereitet Absolventen durch zahlreiche Praxisvorträge gerade während des Studiums in Frankreich und den intensiven interkulturellen Austausch u.a. durch Vorlesungen in der jeweiligen Landesssprache sehr gut auf die beruflichen Herausforderungen in einem internationalen Umfeld vor."

 


.


Zeißler_Nordex_KleinFrank Zeißler (Nordex AG), Masterabsolvent

"Der Master DFM hat mich sowohl auf universitärer, persönlicher als auch auf beruflicher Ebene vollends überzeugt: sehr gute und praxisnahe Lehrveranstaltungen, neu gegründete Freundschaften in Frankreich und Deutschland, sowie ein gelungener Berufseinstieg in meine Wunschbranche. Im Rückblick würde ich den Master auf jeden Fall nochmal wählen."       

.


.